Pressemeldungen

Pressemeldung: Klimaschutz: CO2-Vermeidung statt teurem Ankauf von Zertifikaten

Download Pressemeldung >>>

Bonn/Bietigheim-Bissingen, 06.05.2019 Deutschland läuft Gefahr, dass es seine Klima­schutzverpflichtungen nur über den Zukauf von CO2-Zertifikaten aus anderen EU-Staaten erfüllen kann. Dadurch drohen dem Bundeshaushalt – und damit dem Steuerzahler – Belastungen in Milliardenhöhe. „Deutlich sinnvoller wäre es, in CO2-Vermeidungsmaßnah­men in Deutschland zu investieren, als das Geld für Zertifikatzukäufe aus anderen EU-Staaten einzusetzen,“ sagte Professor Dr.-Ing. Dirk Müller, RWTH Aachen. Gerade im Gebäudebereich, der für rund 40 Prozent der gesamten CO2-Emissionen verantwortlich ist, lassen sich mit geringen Investitionsmaßnahmen enorme CO2-Einsparungen erzielen. Um dies der Politik und der Öffentlichkeit nochmals deutlich zu machen, sollen die CO2-Vermei­dungskosten im Bereich der Gebäudetechnik in einer umfassenden Studie belegt werden.


Initiiert wurde die Studie von drei führenden Verbänden der Technischen Gebäudeaus­rüstung, dem BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V., 

dem FGK – Fachverband Gebäude-Klima e. V. und dem Herstellerverband Raumluft­technische Geräte e. V. Schon frühere Studien, beispielsweise vom Bundesverband der Deutschen Industrie, BDI, belegten, dass gerade in der Gebäudetechnik die CO2-Vermeidungskosten besonders gering sind. Daher soll speziell für die Lüftungs- und Klimatechnik eine weitere vertiefende Betrachtung erfolgen. Durchgeführt wird diese Studie vom E.ON Energy Research Center der RWTH Aachen, vom Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden und vom Umweltcampus Birkenfeld. Neben übergeordneten Angaben zu den CO2-Vermeidungskosten sollen die Einsparpotenziale auch an konkreten Neubau- und Sanierungsprojekten dokumentiert werden. Die finalen Ergebnisse sollen im November 2019 im Rahmen des Wirtschaftsforums der Technischen Gebäudeausrüstung präsentiert werden.


Pressekontakte:

Alexander Grund
FGK e. V.
Tel. 07142 788899-14
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.fgk.de

Jörn Adler 
BTGA e. V.                                                                                  
Tel. 0172 3929058                                             
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                                            
www.btga.de   

Pressemeldung: Udo Ranner als Vorstand Technik bestätigt

Download Pressemeldung >>>

Download Pressefoto >>>

Die Mitgliederversammlung des Herstellerverbandes Raumlufttechnische Geräte e.V. bestätigte im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung Anfang Februar Udo Ranner für weitere zwei Jahre als Vorstand Technik. Udo Ranner tritt somit seine zweite Amtszeit an. In seinen Verantwortungsbereich fallen vorrangig die Normungsaktivitäten des Verbandes sowie die verschiedenen Richtlinien und Zertifizierungen. Zudem leitet er den Arbeitskreis Technik des Verbandes.


Dem Vorstand gehören ferner Frank Ernst, Geschäftsführer Menerga GmbH, als Vorstandsvorsitzender sowie Christian Weger, Geschäftsführer Weger GmbH, als Vorstand Marketing an. Derzeit befasst sich der Herstellerverband vorrangig mit dem europäischen Energiesparrecht sowie dem Thema Building Information Modelling, BIM.


Bietigheim-Bissingen, 15.02.2019

Pressemeldung: Aktualisierung der RLT-Richtlinie „Zertifizierung

Download Pressemeldung >>>

Der Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V. aktualisiert in regelmäßigen Abständen seine Richtlinien, um darin technische Entwicklungen abzubilden und dem jeweils aktuellen Rechtsrahmen Rechnung zu tragen. So wurde jetzt die RLT-Richtlinie „Zertifizierung“ überarbeitet, in der vor allem die Anforderungen an das Ausstellen der wichtigen RLT-Energieeffizienzlabel geregelt ist. In der vorliegenden Ausgabe hat sich der Verband zur Stärkung der V-Klasse entschlossen, sowie Anpassungen an DIN EN 16798-3 und DIN EN 13053 vorgenommen. Des Weiteren sind nun auch das Vorgehen bei Ventilatorenwänden in der Richtlinie thematisiert, sowie eine Musterrechnung zum Verständnis der Berechnung der Wirkleistung eingefügt. Die RLT-Richtlinie „Zertifizierung“ mit Stand November 2017 repräsentiert somit erneut den aktuellen Stand der energetischen Anforderungen an RLT-Geräte. Sie steht ab sofort zum kostenlosen Download auf der Internetseite des Verbandes (rlt-geraete.de) zur Verfügung.

Die vom Herstellerverband initiierte und hoch marktrelevante Energieeffizienzzertifizierung wurde bereits im Jahr 2015 in eine eigene RLT-Richtlinie „Zertifizierung“ gefasst. Sie beinhaltet die Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie. „Mit unseren aktuellen und zukunftsweisenden Richtlinien unterstreicht der Herstellerverband seinen weitreichenden Einfluss auf Anforderungen und Entwicklung von RLT-Zentralgeräten“, resümiert Siegfried Vogl-Wolf, Vorstandsvorsitzender des Verbandes. Alle Richtlinien stehen auf der Homepage des Herstellerverbandes www.rlt-geraete.de zum kostenlosen Download bereit.

Bietigheim-Bissingen, 19.12.2017

Pressemeldung: Europäisches Parlament stärkt Lüftung und Luftqualität im Gebäude

GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG von
Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA)
Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK)
Herstellerverband Raumlufttechnische Geräte e. V. (RLT-Herstellerverband)

Download Pressemeldung >>>

Hauptstadtbüro Berlin

 

RLT-Richtlinie / Guideline Download


 

» RLT 01      


» RLT 02  


» RLT 03  


» RLT 04  


» Zertifizierung